Hilfreiches

Das Impressum der Website

ACHTUNG! Ich bin keine Juristin. Ich gebe keine Garantie für die inhaltliche Korrektheit und Vollständigkeit der gemachten Angaben.

Das Impressum ist auf Internetseiten weitgehend Pflicht. Es geht hierbei um die sogenannte „Anbieterkennzeichnung“, d. h. es muss auf eine ladungsfähige Anschrift hingewiesen werden, unter der der Inhaber der Website z. B. für rechtliche Belange erreichbar ist.
Hierzu ist es möglich, auf einen Dienstleister, einen sogenannten Pseudonym-Service, zurück zu greifen, wenn man es denn möchte. Diese kosten natürlich Geld und die eigene Adresse muss hinterlegt werden, damit alle Post an dich zugestellt werden kann.

Bekannte Dienstleister mit Pseudonym-Service sind z. B. self-publishing-day.de, autorenservices.de, rogue-books.de, …

Das Impressum muss für den Website-Besucher gut erkennbar und der Link auffindbar sein. Auch wichtig: der Link muss „Impressum“ heißen; „Kontakt“ oder ähnliches ist nicht gestattet.

Das Impressum muss zeitnah auf deiner Website eingebaut werden, denn auch bei „Baustellen-Websiten“ kann die Impessumspflicht bereits greifen. Aus diesem Grund ist es auch zumeist die erste Unterseite, die ich fertig stelle.

Inhaltlich umfasst das Impressum Folgendes:
Der Verantwortliche mit Kontaktdaten und Informationen zu Urheberrechten (Bild, Text, Ton, Video, …).
Ein Disclaimer ist rechtlich zu hinterfragen, daher musst du für dich überlegen, ob du ihn aufnehmen möchtest oder nicht. Aber bitte informiere dich zunächst über die Vorgaben hierzu.
Für Unternehmer und Firmen kommen noch einige Pflichtangaben hinzu.

Was macht man nun also, wenn man wenig Ahnung von allen rechtlichen Vorgaben hat (so wie ich)?

Zum einen gibt es die Möglichkeit, sich von einem Anwalt helfen zu lassen, alles korrekt zu formulieren. Wer, wie ich, nicht ganz so viel Geld übrig hat, der kann auf einige tolle Onlinetools zurückgreifen, sogenannte „Impressum-Generatoren“.

Diese findest du z. B. auf juraforum.de und e-recht24.de. Wer die Suchmaschine bemüht wird auch noch zahlreiche andere Anbieter finden.

Was du jedoch nicht machen darfst, ist, dich bei einer anderen Website zu bedienen. Die Texte sind individuell angepasst, von Juristen entworfen, usw.
Diese Texte sind entsprechend urheberrechtlich geschützt und wer sie sich einfach schnappt, der macht sich strafbar.
Bei der großen Auswahl an Hilfsmitteln, ist es aber auch gar nicht nötig, auf solche fragwürdigen Mittel zurückzugreifen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.