Hilfreiches

Stock-Fotos

Ich hatte ja schon bei den Beiträgen zum Impressum und Datenschutz erwähnt, dass es wichtig ist, auf mögliche Urheberrechtsverletzungen zu achten.

Das Gleiche gilt natürlich auch für Abbildungen jedweder Art. Also auf keinen Fall einfach Bilder und Fotos verwenden, dir du irgendwo im Internet gefunden hast. Damit machst du dich strafbar.

Du kannst nun also entweder selbst alle Fotos machen oder einen Fotografen/Grafiker anheuern.

Marke Eigenbau ist zeitaufwendig und vielleicht nicht ganz so professionell (das kommt natürlich auch immer auf die eigenen Fähigkeiten an!).

Ein Fotograf oder Grafiker kostet natürlich einiges an Geld. Dazu aber später mehr, wenn ich über meine Zusammenarbeit mit Grafikern berichte. 🙂

Eine dritte Möglichkeit sind sogenannte Stockfotos. Fertige Fotos, die auf der Seite je nach Nutzungsbedingungen verwendet werden dürfen.
Für Stockfotos gibt es kostenpflichtige und kostenfreie Anbieter.

Bekannte kostenpflichtiger Dienste sind zum Beispiel shutterstock.com oder stock.adobe.com. Das Positive ist, dass hier die Kreativschaffenden entsprechend für die Benutzung ihrer Arbeiten entlohnt werden. Allerdings ist auch das mit Auflagen verbunden, z. B. teilweise begrenzte Nutzungsdauer oder auch die Sicherstellung, dass die gekauften Inhalte nicht von anderen Parteien weiterverwendet werden.
Das ist nicht ganz einfach (wenn auch verständlich) und war der Grund, warum ich mich gegen das kostenpflichtige Modell entschieden habe. Wer weiß, welche rechtlichen Probleme da auf mich zu gekommen wären…

Was also tun, um sich rechtlich nicht in die Nesseln zu setzen und trotzdem eine schöne Bildauswahl zu haben?

Nun, es gibt auch kostenfreie Stockfoto-Anbieter, zum Beispiel pexels.com, unsplash.com oder pixabay.com . Die Auflagen der beiden Seiten sind gering und leicht umzusetzen, z. B. dass keine politischen Inhalte damit erstellt werden dürfen, oder dass „Kundenmeinungen“ gefälscht werden.
Es ist teilweise nicht einmal verpflichtend, den Schaffer des Bildes zu verlinken oder zu benennen. Ich finde allerdings, dass das zum Anstand dazu gehört.

Ich habe mir außerdem vorgenommen und damit begonnen, dass ich den entsprechenden Fotografen auch eine kleine Geldspende zukommen lasse. Auch das ist über die Stockfotoseiten jeweils möglich und in meinen Augen durchaus fair (ich will ja auch nicht ganz umsonst arbeiten). Es besteht aber keine Verpflichtung dazu!
Genaueres zu den Lizenzen erfährst du auf den jeweiligen Stockfoto-Seiten.

Die Stockfoto-Seiten können deine Website in ganz neuem Licht erstrahlen lassen. Also warum nicht ein paar Bilder nutzen?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.